Geschrieben von
Content writer
Diesen Artikel teilen
Cross-border payments

In der heutigen globalisierten Welt weiten die Unternehmen ihren Aktionsradius zunehmend über die Grenzen hinaus aus. Dies eröffnet spannende Wachstumschancen, bringt aber auch neue Komplexitäten mit sich. Eine dieser Komplexitäten ist die Verwaltung internationaler Zahlungen, auch grenzüberschreitende Zahlungen oder Cross Border Payments genannt. In diesem Artikel werden die Grundlagen des grenzüberschreitenden Zahlungsverkehrs, seine Funktionsweise und die Herausforderungen bei seiner Abwicklung erläutert.

Was sind Cross Border Payments? 

B2B cross-border payments sind Finanztransaktionen zwischen zwei Unternehmen, bei denen jede Partei in einem anderen Land ansässig ist. Solche Zahlungen werden in der Regel für verschiedene Zwecke verwendet, z. B. für die Bezahlung von Lieferant*innen, den Erhalt von Zahlungen von Kund*innen aus dem Ausland, die Begleichung von Rechnungen und sogar die Überweisung von Gehältern an internationale Mitarbeitende.

Wie funktioniert der grenzüberschreitende Zahlungsverkehr?

Grenzüberschreitende Transaktionen funktionieren ähnlich wie Inlandszahlungen, sind aber aufgrund des internationalen Charakters des Austauschs mit zusätzlichen Schwierigkeiten verbunden. Da ist zunächst die Frage der Währungskonversion. Die Unternehmen müssen entscheiden, welche Währung sie für die Transaktion verwenden wollen und zu welchem Wechselkurs. Aufgrund der schwankenden Wechselkurse kann sich diese Entscheidung erheblich auf den gezahlten oder erhaltenen Endbetrag auswirken.

Außerdem müssen bei Cross Border Payments internationale Zahlungsstandards und -vorschriften eingehalten werden, die von Land zu Land sehr unterschiedlich sein können. Dazu gehören die Einhaltung der Gesetze zur Bekämpfung der Geldwäsche (AML) sowie das Verständnis und die Handhabung der von Banken oder Finanzinstituten erhobenen Gebühren für Auslandszahlungen. In den meisten Ländern, auch in der EU und im Vereinigten Königreich, verlangen die Regulierungsbehörden von den Unternehmen, dass sie ihre Adresse, den Zweck der Zahlung und die Beziehung zwischen Absender und Empfänger überprüfen. Die Unternehmen müssen außerdem Dokumente wie Verträge, Rechnungen und Ausweise vorlegen.

Der Prozess einer grenzüberschreitenden Zahlung beginnt in der Regel mit der Auswahl einer Zahlungsmethode, zu der Banküberweisungen, Online-Zahlungsplattformen oder internationale Überweisungen gehören können. 

Das Unternehmen, das die Zahlung veranlasst, muss auch einen Wechselkurs vereinbaren, der von der Bank oder einem anderen Finanzdienstleister, der auf den Währungsumtausch spezialisiert ist, angeboten werden kann. Zur Erleichterung dieser Zahlungen nehmen die Unternehmen häufig die Dienste von Banken oder spezialisierten Finanzdienstleistern in Anspruch. Diese Institute verfügen über die Infrastruktur, um internationale Überweisungen sicher abzuwickeln, sich in den verschiedenen Ländern zurechtzufinden und wettbewerbsfähige Wechselkurse anzubieten, so dass Unternehmen die Sicherheit und Unterstützung erhalten, die sie in diesem komplexen Prozess benötigen.

Optionen für den Empfang grenzüberschreitender Zahlungen

Händlern stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um grenzüberschreitende Transaktionen zu empfangen:

  1. Internationale Überweisungen: Bei dieser traditionellen Methode handelt es sich um direkte Bank-zu-Bank-Transaktionen. Sie ist aufgrund ihrer Zuverlässigkeit und der Möglichkeit, große Geldbeträge zu überweisen, weit verbreitet, obwohl sie in der Regel mit Bearbeitungsgebühren verbunden ist und mehrere Tage in Anspruch nehmen kann.
  2. Online-Zahlungsplattformen: Dienste wie PayPal, Stripe und andere bieten effiziente Möglichkeiten für den Empfang internationaler Zahlungen. Diese Plattformen unterstützen mehrere Währungen und sind aufgrund ihrer Benutzerfreundlichkeit, der kurzen Bearbeitungszeiten und der integrierten Sicherheitsfunktionen, wie z. B. dem Betrugsschutz, sehr beliebt. Sie erheben jedoch auch Gebühren, die je nach Transaktionsgröße und Währung variieren können.
  3. Kredit- und Debitkartenzahlungen: Es wird erwartet, dass internationale Kredit- und Debitkartenzahlungen akzeptiert werden, da sie weit verbreitet und für die Käufer*innen bequem sind. Diese Methode ermöglicht es Unternehmen, weit verbreitete Netzwerke wie Visa, MasterCard und American Express zu nutzen. Allerdings sind Transaktionsgebühren und das Risiko von Rückbuchungen zu berücksichtigen.
  4. Akkreditive: Vor allem bei größeren Geschäften oder bei Geschäften, bei denen das Vertrauen noch aufgebaut werden muss, garantieren Akkreditive, die von einer Bank ausgestellt werden, dass eine Verkäufer*in die Zahlung vom Käufer*in erhält, solange die im Akkreditiv festgelegten Bedingungen erfüllt werden. Diese Methode bietet ein hohes Maß an Sicherheit, ist aber mit einem höheren Aufwand und potenziell höheren Gebühren für die Bank verbunden.

Jede Methode bietet unterschiedliche Vor- und Nachteile, und die Wahl hängt oft von Faktoren wie dem betroffenen Betrag, der Häufigkeit der Transaktionen, dem Grad des Vertrauens zwischen den Parteien und Kostenüberlegungen ab.

Holen Sie mit Mondu mehr aus Ihren Zahlungen heraus.

Was treibt das Wachstum Cross Border Payments an?

Für das Wachstum von B2B Cross Border Payments sind mehrere Faktoren verantwortlich:

Globalisierung: Mit der zunehmenden Globalisierung der Wirtschaft werden grenzüberschreitende Transaktionen immer häufiger. Die Unternehmen weiten ihre Abläufe im Ausland aus, beziehen Materialien und Talente aus verschiedenen Ländern und verkaufen an Kund*innen in aller Welt. Dies hat den Bedarf an grenzüberschreitenden Zahlungen erhöht.

E-Commerce: Mit dem Aufkommen des B2B-Handels ist es für Unternehmen einfacher geworden, ihre Produkte und Dienstleistungen weltweit zu verkaufen. Dies hat den Bedarf an schnellen, sicheren und kosteneffizienten Lösungen für grenzüberschreitende Zahlungen erhöht.

Die Digitalisierung: Digitale Technologien haben grenzüberschreitende Zahlungen schneller, effizienter und leichter zugänglich gemacht. Fortschritte in der Blockchain-Technologie haben zum Beispiel schnellere und sicherere grenzüberschreitende Transaktionen ermöglicht.

Regulatorisches Umfeld: Regierungen und Regulierungsbehörden erkennen zunehmend die Bedeutung des grenzüberschreitenden Zahlungsverkehrs und bemühen sich um die Schaffung eines günstigeren regulatorischen Umfelds. Dies hat die Entwicklung neuer Zahlungslösungen gefördert und den Wettbewerb auf dem Markt verstärkt.

Zahlungsanbieter: Zahlungsanbieter und neue Fintechs investieren massiv in grenzüberschreitende Zahlungslösungen. Sie entwickeln neue Technologien, gehen Partnerschaften mit anderen Anbietern ein und erweitern ihre globale Reichweite, um der wachsenden Nachfrage nach grenzüberschreitenden Zahlungen gerecht zu werden.

Herausforderungen bei der Annahme von Cross Border Payments

Die Möglichkeit, grenzüberschreitende Zahlungen zu akzeptieren, eröffnet den Unternehmen zwar globale Märkte, doch ist dieser Prozess nicht ohne Herausforderungen. Hier sind einige der Hauptschwierigkeiten, auf die Unternehmen häufig stoßen:

  1. Einhaltung von Vorschriften: Jedes Land hat seine eigenen Regeln und Vorschriften für grenzüberschreitende Transaktionen, und Unternehmen müssen sich in dieser komplexen Rechtslandschaft zurechtfinden. Die Einhaltung der Vorschriften ist entscheidend, um Geldbußen, Strafen und rechtliche Probleme zu vermeiden. Mit den sich ändernden internationalen Finanzvorschriften auf dem Laufenden zu bleiben, erfordert ständige Wachsamkeit und kann sehr ressourcenintensiv sein.
  2. Conversions und Volatilität der Währungen: Schwankende Wechselkurse können sich erheblich auf den Wert von Zahlungen auswirken. Diese Volatilität macht es schwierig, Cashflows vorherzusagen und die Finanzplanung zu steuern. Darüber hinaus müssen Unternehmen mit Gebühren für die Währungsumrechnung rechnen, die den Gesamtbetrag der Einnahmen schmälern und die Preisgestaltung beeinflussen können.
  3. Betrugsrisiken und Rückbuchungen: Grenzüberschreitende Zahlungen sind von Natur aus risikoreicher und betrugsanfälliger als inländische Transaktionen. Dieses höhere Risiko kann zu vermehrten Rückbuchungen führen, bei denen die Beilegung von Streitigkeiten aufgrund der unterschiedlichen Rechtssysteme und Verbraucherschutzgesetze in den einzelnen Ländern kompliziert wird.
  4. Unterschiedliche Zahlungspräferenzen: Die Zahlungspräferenzen sind von Region zu Region sehr unterschiedlich. Was in einem Land beliebt ist, kann in einem anderen Land nicht verfügbar oder unpopulär sein. Folglich müssen Unternehmen mehrere Zahlungsmethoden unterstützen, was das Verständnis und die Integration verschiedener Technologien und Plattformen voraussetzt.

Das Verständnis und die Bewältigung dieser Herausforderungen sind für Unternehmen, die internationale Geschäfte tätigen, von entscheidender Bedeutung. Wenn Unternehmen diese Probleme effektiv angehen, können sie ihre globalen Abläufe verbessern, die Kunden*innen zufriedener machen und die Rentabilität steigern.

Führen Sie Ihr Unternehmen weltweit

Cross Border Payments sind für den internationalen Handel von grundlegender Bedeutung und erleichtern Transaktionen zwischen Unternehmen und ihren globalen Partnern, einschließlich Kund*innen, Lieferant*innen und Mitarbeitenden. Obwohl diese Transaktionen komplex und kostspielig sein können, machen technologische Fortschritte und neue Finanzlösungen grenzüberschreitende B2B-Zahlungen für Unternehmen jeder Größe zugänglicher, schneller und kostengünstiger. Es gab nie einen besseren Zeitpunkt, um Ihr Unternehmen global auszurichten!

Suchen Sie einen Anbieter von B2B-Zahlungslösungen? Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf und erfahren Sie mehr.

Content writer

You might enjoy...

Mit der richtigen B2B Multichannel-Zahlungslösung steigern Sie die Kundenzufriedenheit und generieren mehr Umsatz. Hier erfahren Sie mehr darüber.
Picture of Yvonne Acker

Yvonne Acker

Sollten Sie Warenkredite anbieten? Verstehen Sie die wichtigsten Vor- und Nachteile des Warenkredits für Ihr B2B-Geschäft.
Picture of Anthony Back

Anthony Back

Subscribe to the blog

Subscribe to our email list to receive advice from other business owners, support articles, tips from industry experts, and more.

Mondu down arrow

Mondu Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an, um einen detaillierten Einblick in die B2B-Zahlungslandschaft zu erhalten.