Information nach Art. 13 und Art. 14 Datenschutzgrundverordnung und Art. 19 Schweizer Datenschutzgesetz für Käufer

Die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorgaben hat einen hohen Stellenwert für unser Unternehmen. Wir möchten Sie nachfolgend über die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten bei uns aufklären. Für unsere Käufer aus der EU bzw. dem EWR gelten die Regelungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Für unsere Käufer aus der Schweiz gelten die Regelungen aus dem revidierten Schweizer Datenschutzgesetz (DSG).

Verantwortliche Stelle

Verantwortlich für die nachfolgend dargestellte Datenverarbeitung ist:

Mondu GmbH
Alexanderstraße 36
10179 Berlin
Germany
E-Mail: contact@mondu.ai

Daten, die wir verarbeiten

a) Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 b S. 1 lit. b DSGVO bzw. Art. 31 Abs. 1 DSG)

Wir erheben von Ihnen personenbezogene Daten, die zur Prüfung und Durchführung der beantragten Zahlungsoption, der Kommunikation im Rahmen der Nutzung unserer Services und der Forderungsabtretung erforderlich sind. Dazu zählen neben Ihren Firmendaten und ggf. Daten zum Eigentümer auch Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, URL, Liefer- sowie Rechnungsadresse, Bestelldaten (wie Währung, Bestelldetails, Warenkorb, Kauf-ID), Branche und Unternehmensform. Eine Nichtbereitstellung dieser Daten kann zur Folge haben, dass der Vertrag nicht geschlossen werden kann.

b) Zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO bzw. Art. 31 Abs. 1 DSG)

Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre Daten (insbesondere den Namen Ihres Unternehmens sowie gegebenenfalls Ihre Kontaktdaten) über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von Mondu und Dritten. Dazu zählen gegebenenfalls die Konsultation von Auskunfteien zur Ermittlung von Bonitäts- bzw. Ausfallrisiken sowie Analysen zur Betrugsprävention und Risikobewertung als vorvertragliche Maßnahme. Außerdem verarbeiten wir oder der Händler personenbezogene Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfragen. Wir können Ihre Daten zudem für das Forderungsmanagement und für die Geltendmachung oder Verteidigung rechtlicher Ansprüche verarbeiten.

Wenn Sie unser Feature „Digital Trade Account“ nutzen, ermitteln wir zunächst automatisiert Ihre „Purchasing Power“ anhand Ihrer Bonitätsdaten und unserer Risikoeinschätzung in Bezug auf Ausfallrisiken. Die ermittelte Purchasing Power übermitteln wir zudem an die Händler, bei denen Sie dieses Feature verwenden. Dies ist erforderlich, um es den Händlern zu ermöglichen, Ihre Purchasing Power in Ihrem beim Händler geführten Nutzerkonto anzuzeigen.

c) Aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO bzw. Art. 31 Abs. 1 DSG)

Wenn Sie uns Ihre Einwilligung hierzu erteilt haben, verarbeiten wir Ihre Kontaktdaten sowie Daten zu Ihrer Position im Unternehmen für Werbung, unter anderem um Ihnen für Sie relevante Werbung per E-Mail oder Telefon zuzusenden oder für Werbekampagnen auf sozialen Medien.

Profiling und automatisierte Entscheidungsfindung

Wir nutzen personenbezogene Daten zur automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling, um eine Entscheidung über das Zustandekommen eines Vertrages mit Ihnen treffen zu können. Sollte dies zu einer automatisierten Ablehnung Ihrer Anfrage führen, teilen wir Ihnen dies mit. Zu diesem Zweck verarbeiten wir Firmendaten und ggf. Daten zum Eigentümer auch Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, URL, Liefer- sowie Rechnungsadresse, Bestelldaten (wie Währung, Bestelldetails, Warenkorb, Kauf-ID), Branche und Unternehmensform. Die involvierte Logik gleicht Ihre Daten mit Hilfe eines auf künstlicher Intelligenz beruhenden Algorithmus mit unseren Risikokriterien und Datenbanken Dritter ab.

Sie haben das Recht, dass auf Ihre Anforderung die automatisierte Entscheidung durch einen unserer Sachbearbeiter überprüft wird und können uns in diesem Rahmen auch Ihren eigenen Standpunkt darlegen bzw. die Entscheidung anfechten. Um diese Rechte wahrzunehmen, senden Sie uns bitte eine E-Mail mit der Schilderung Ihres Anliegens an folgende E-Mail-Adresse: dataprotection@mondu.ai.

Benutzerkonto

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit an, Ihre personenbezogenen Daten in einem Benutzerkonto zu speichern. So können Sie Ihre Daten einmal hinterlegen und im Rahmen von Bestellungen auf diese zurückgreifen, ohne die Angaben erneut vornehmen zu müssen, und stattdessen unseren „Sofort-Checkout“ Service verwenden. Dazu benötigen wir folgende Daten als Pflichtangaben: Firma, Vorname, Nachname, Anschrift, E-Mail-Adresse, ggf. Geburtstag, Kontoverbindungsdaten, Gerätedaten und Passwort.

Diese Daten nutzen wir, um das Benutzerkonto anzulegen und Ihnen dies zu bestätigen sowie Sie dabei persönlich anzusprechen. Zudem speichern wir in Ihrem Benutzerkonto auch Ihre Bestellhistorie. Sie haben in Ihrem Benutzerkonto auch die Möglichkeit, Ihre Daten zu verwalten, beispielsweise um Ihre Kontaktdaten zu aktualisieren.

Datenlöschung

Soweit keine gesetzliche Aufbewahrungsfrist existiert, werden die Daten gelöscht, sobald eine Speicherung nicht mehr erforderlich, bzw. das berechtigte Interesse an der Speicherung erloschen ist. Die Dauer der Speicherung richtet sich dabei unter anderem nach den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bspw. aus der Abgabenordnung (6 Jahre) oder dem Handelsgesetzbuch (10 Jahre).

Sollte Ihr Antrag abgelehnt worden sein, speichern wir Ihre Daten für einen Zeitraum von längstens 6 Monaten.

Empfänger Ihrer Daten

Wir leiten Ihre Daten, soweit für die Erbringung unserer Services erforderlich, an mit uns kooperierende Finanzinstitute und Auskunfteien weiter sowie im Falle der Forderungsabtretung an den neuen Inhaber der Forderung. Ihre Daten können wir für Zwecke der Bonitätsprüfung an diese Auskunfteien übermitteln: 

  • Creditsafe Deutschland GmbH ausführliche datenschutzrechtliche Informationen hier
  • SCHUFA Holding AG ausführliche datenschutzrechtliche Informationen hier
  • CRIF GmbH  ausführliche datenschutzrechtliche Informationen hier
  • Dun & Bradstreet B.V. ausführliche datenschutzrechtliche Informationen hier.

Zum Zweck des Forderungsmanagements können personenbezogene Daten auch an Dritte übermittelt werden, die Inkasso- und Mahndienstleistungen erbringen.  Soweit Sie uns Ihre Einwilligung hierzu erteilt haben, können wir Ihre Daten auch an Unternehmen übermitteln, die uns bei unseren Werbekampagnen unterstützen, z. B. soziale Medien.

Wir übermitteln Ihre aufgrund nicht vertragsgemäßen Zahlungsverhaltens gespeicherten Daten und die Daten der weiteren Verarbeitung (z.B. gerichtliches Mahnverfahren, Vollstreckungsmaßnahmen) nach Ablauf der Frist gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO an die CRIF GmbH, wenn die Forderung bis dahin nicht beglichen oder von Ihnen bestritten wurde. Der Datenaustausch mit der CRIF GmbH dient auch der Erfüllung gesetzlicher Pflichten zur Durchführung von Bonitätsprüfungen (z.B. nach §§ 505a und 506 BGB). Die CRIF GmbH verarbeitet die Daten und nutzt sie auch zum Zwecke der Profilbildung (Scoring), zur Erteilung von Auskünften an ihre Vertragspartner im Europäischen Wirtschaftsraum und in der Schweiz sowie in anderen Drittstaaten (bei Vorliegen eines Angemessenheitsbeschlusses der Europäischen Kommission), u.a. zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit und Zahlungsfähigkeit von Personen und Schuldnern. Weitere Informationen zu den Tätigkeiten der CRIF GmbH und Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie auf deren Informationsblatt oder online unter www.crif.de/privacy.

Ggf. setzen wir streng weisungsgebundene Dienstleister ein, die uns z. B. in den Bereichen Plattformhosting, Marketing, Betrugsprävention, Customer Relationship Management, Forderungsmanagement, KI-basierte Textgenerierung oder der Archivierung und Vernichtung von Dokumenten unterstützen und mit denen gesonderte Verträge zur Auftragsverarbeitung geschlossen wurden.

Ihre Datenschutzrechte

Sie können Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen. Sollten Ihre Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie die Berichtigung Ihrer Daten verlangen. Sollten Ihre Daten unvollständig sein, können Sie eine Vervollständigung verlangen. Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer Daten zu verlangen. Bitte beachten Sie, dass ein Anspruch auf Löschung von dem Vorliegen eines legitimen Grundes abhängt. Zudem dürfen keine Vorschriften bestehen, die uns zur Aufbewahrung Ihrer Daten verpflichten. Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten zu verlangen. Bitte beachten Sie, dass ein Anspruch auf Einschränkung der Verarbeitung von dem Vorliegen eines legitimen Grundes abhängt. Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten bzw. die Übermittlung dieser Daten an einen Dritten zu verlangen. Beruht die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf einer Einwilligung, so haben Sie das Recht die Einwilligung jederzeit, ohne Angabe von Gründen, für die Zukunft zu widerrufen. Die Verarbeitung der Daten bis zum Widerruf bleibt davon unberührt und gilt als rechtmäßig.

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung Ihrer Daten Widerspruch einzulegen.

Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Im Anwendungsbereich des Schweizer DSG können Sie in einem solchen Fall den Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten (EDÖB) kontaktieren und gegebenenfalls Anzeige erstatten.

Unser Datenschutzbeauftragter

Unser externer Datenschutzbeauftragter steht Ihnen gerne für Auskünfte zum Thema Datenschutz unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:

datenschutz nord GmbH
Niederlassung Berlin
Kurfürstendamm 212
10719 Berlin
E-Mail: office@datenschutz-nord.de

Wenn Sie sich an unseren Datenschutzbeauftragten wenden, geben Sie hierbei bitte auch den Verantwortlichen an.