Geschrieben von
Content & SEO Manager
Diesen Artikel teilen
Pay by invoice

Der Rechnungskauf ist eine der beliebtesten Zahlungsmethode im B2B-Handel. Sie ermöglicht es Käufer*innen, Produkte im Voraus zu erhalten und nach einer bestimmten Zeit auf Rechnung zu bezahlen, was den Umsatz und die Kundenbindung erhöht. Allerdings steht diese Zahlungsmethode nicht jedem Kunden zur Verfügung, da sie für Verkäufer*innen mit erheblichen Risiken in Form von Zahlungsausfällen verbunden ist. Aus diesem Grund bieten nur 45 % der Verkäufer*innen allen ihren Käufer*innen die Zahlung auf Rechnung an, während mehr als 90 % der Käufer*innen diese Zahlungsmethode wünschen. Dieser Artikel erklärt, wie B2B-Unternehmen Rechnungskauf für neue Kund*innen anbieten können, ohne unnötige Risiken einzugehen.

Auf Rechnung bestellen – das sind die Vorteile

Für neue Käufer*innen bietet die Zahlung per Rechnung zahlreiche Vorteile. Zunächst einmal erhöht der Rechnungskauf das Vertrauen der Käufer*innen in ein Unternehmen, da sie die Waren vor der vollständigen Zahlung prüfen können. Der Rechnungskauf verbessert auch den Cashflow der Käufer*innen und ermöglicht ein besseres Liquiditätsmanagement bis zur Zahlungsfrist. Dieser Spielraum kann besonders für Geschäftskund*innen wünschenswert sein, die ihre Ausgaben und Einnahmen genau planen müssen. Andererseits können sich Verkäufer*innen durch das Angebot dieser Zahlungsbedingungen von ihren Mitbewerbern abheben, neue Kund*innen gewinnen und ihren Umsatz steigern.

Risiken beim Verkauf auf Rechnung

Der Rechnungskauf bietet Verkäufer*innen zwar erhebliche Vorteile, birgt aber auch das Risiko eines Zahlungsausfalls. Wird die Zahlungsfähigkeit und -bereitschaft eines Kunden nicht richtig eingeschätzt, kann dies zu erheblichen finanziellen Verlusten führen. Ohne eine gründliche vorherige Beurteilung der finanziellen Situation des Kunden steigt das Risiko eines Zahlungsausfalls erheblich.

Wesentliche Risiken für neue Kund*innen

  • Unbekanntes Zahlungsverhalten: Ohne gründliche Bonitätsprüfungen fehlen den Verkäufer*innen Informationen über das bisherige Zahlungsverhalten und die Zahlungsfähigkeit eines neuen Kunden. Unternehmen können nicht beurteilen, ob der Kunde in der Vergangenheit Rechnungen pünktlich bezahlt hat.
  • Erhöhte Ausfallrisiken: Die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls steigt, wenn die finanzielle Situation des Kunden nicht vorher eingeschätzt wurde. Dies kann zu Liquiditätsengpässen und finanziellen Verlusten für Verkäufer*innen führen.
  • Fehlende Sicherheiten: Im Gegensatz zu Vorkasse oder anderen Zahlungsmethoden bieten Rechnungskäufe ohne Bonitätsprüfungen den Verkäufer*innen keine direkte Sicherheit. Die Waren werden ohne jegliche Zahlungsgarantie geliefert.
  • Verwaltungsaufwand: Zahlungsausfälle erfordern nicht nur den Ausgleich des finanziellen Schadens, sondern führen auch zu einem erhöhten Verwaltungsaufwand durch die Einleitung von Mahnwesen oder die Beauftragung von Inkassoverfahren.
  • Schädigung der Kundenbeziehung: Wenn Zahlungen ausbleiben und Mahnwesen erforderlich wird, kann dies die Beziehung zu neuen Kund*innen schädigen, auch wenn die Zahlungsschwierigkeiten nur vorübergehend sind.

Bonitätsprüfungen sind der Schlüssel zum Rechnungskauf für neue Kund*innen

Es ist möglich, ein Gleichgewicht zwischen dem Angebot von Rechnungskauf-Optionen und dem Management des finanziellen Risikos zu finden. Der Schlüssel dazu ist eine wirksame Risikostrategie, in deren Mittelpunkt solide Bonitätsprüfungen stehen. Diese Prüfungen liefern wertvolle Erkenntnisse über die Zahlungsfähigkeit und -bereitschaft neuer Kund*innen und ermöglichen es Verkäufer*innen, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Es ist jedoch nicht einfach, Bonitätsprüfungen für neue Kund*innen intern durchzuführen. Vor allem der schwierige Zugang zu umfassenden und aktuellen Finanzdaten, die mit der Beschaffung detaillierter Kreditauskünfte verbundenen Kosten und das für eine genaue Analyse der Finanzinformationen erforderliche Fachwissen stellen eine große Herausforderung dar. Der Prozess der Bonitätsprüfung ist zeit- und ressourcenaufwändig und erfordert oft spezielles Personal. Verkäufer*innen müssen auch rechtliche und Compliance-Verpflichtungen berücksichtigen, was zusätzliche Komplexität und Kosten verursacht.

Um diese Herausforderungen zu meistern, gehen Händler und Marktplätze zunehmend Partnerschaften mit externen Dienstleistern ein, die Bonitätsprüfungen und Schutz vor Zahlungsausfällen anbieten und es ihnen ermöglichen, neuen Kund*innen Rechnungskauf effizienter und ohne Risiken anzubieten. Solche Anbieter ermöglichen Bonitätsprüfungen in Echtzeit für ein schnelles und reibungsloses Kauferlebnis.

Möchten Sie mehr über das Bestellen auf Rechnung erfahren?

Erfahren Sie, wie E-FARM seinen Kundenstamm nach der Einführung von Mondus Buy Now, Pay Later (BNPL) Lösung erfolgreich um 13% vergrößert hat. Die Lösung ermöglicht es E-FARM, neuen Kund*innen einen sicheren und sofortigen Kauf auf Rechnung anzubieten und kombiniert gründliche Bonitätsprüfungen mit einem benutzerfreundlichen Zahlungsprozess. Lesen Sie die vollständige Case Study hier.

Content & SEO Manager

You might enjoy...

Wir freuen uns, unsere jüngste Zusammenarbeit mit der Publicis Groupe Germany, einem führenden Werbe- und PR-Unternehmen, bekannt zu geben.
Picture of Na'ama Sheba

Na'ama Sheba

Germany is experiencing one of the highest inflation rates in the last 40 years. At +10.4 percent, inflation has reached a new high in unified Germany, according to Dr. Georg Thiel, President of the Federal Statistical Office. In particular, the enormous price increases for energy products are responsible for the high inflation, but price increases can also be observed for other goods and services.
Picture of Yvonne Acker

Yvonne Acker

Subscribe to the blog

Subscribe to our email list to receive advice from other business owners, support articles, tips from industry experts, and more.

Mondu down arrow

Mondu Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an, um einen detaillierten Einblick in die B2B-Zahlungslandschaft zu erhalten.